ALLE PRODUKTE SOFORT LIEFERBAR
GRATIS VERSAND *
BESTELLHOTLINE 0800 3225544 **
SOFTWARE UND BÜCHER FÜR FOTOGRAFEN
0,00 EUR
Home FOTO Blog Bildbearbeitung  Erotische Berührungen gekonnt mit Photoshop nachbearbeiten
Weitere Artikel aus dem Foto Blog

Bildbearbeitung - Photoshop - Erotik

 

Erotische Berührungen gekonnt mit Photoshop nachbearbeiten

Wenn der Blick in die Kamera nicht so intensiv ausfällt, wie man sich das vorgestellt hat, liegt es entweder am Model oder an der Lichtsetzung. Einen gelangweilten Modelblick zu retuschieren ist zwar auch möglich, sollte aber nur die Ausnahme sein. Lieber mit einem anderen, professionelleren Model arbeiten. Kleinere Unzulänglichkeiten in der Beleuchtung sind da schon eher auszugleichen.

 

 

Man kann Augen künstlich vergrößern, sie strahlen lassen, ihre Farbe verändern oder einfach nur Gesicht und Augen insgesamt aufhellen.
Low-Key-AufnahmenBei der hier gezeigten Aufnahme ist das Gesicht zu dunkel belichtet, weshalb einige Photoshop-Arbeit nötig ist

 

Problematisch bei Low-Key-Aufnahmen oder bei Setups mit wenig Licht kann sein, dass die Pupillen sich in der Dunkelheit stark vergrößern.

Wen das stört, der kann die Iris mit Photoshop über eine runde Auswahl und das Transformieren-Werkzeug künstlich vergrößern

 

 

 

 

 

 

Fotografie: Posing, Licht, Perspektive

Posing, PerspektiveModel Lilly wurde am Anfang eines zweistündigen Shootings gebeten, auf einem grün-melierten Stoffhintergrund Platz zu nehmen. In dieser ersten Phase eines Shootings entstehen nicht immer gleich Top-Bilder, Fotograf und Model müssen sich erst aufeinander einstellen und erkennen, wie man am besten miteinander umgeht.


Der Bildausschnitt und das Posing waren nicht geplant, sondern entstanden spontan beim Umrunden des Models.

Das Umrunden dient dazu, Perspektiven auszuprobieren, körperliche Unzulänglichkeiten zu entdecken, Lichtrichtungen zu testen.

Außerdem kann man in dieser eher lockeren Phase des Shootings erkennen, wie flexibel ein Model auf den Fotografen eingeht und wie weit die Eigeninitiative des Models reicht (falls gewünscht).

 

 

 

 

Model und Pose

Augen ziehen den Blick des Betrachters immer anLilly saß auf dem Boden, war mit Strümpfen, Strumpfhalter und Slip bekleidet und sollte einfach nur mit Blick in die Kamera dem Fotografen folgen.

 

Die Posings entwickelten sich von verspielt schüchtern bis offensiv, die Berührung mit der Hand vermittelt Sanftheit und Zärtlichkeit, also eine eher romantisch angehauchte Pose, bei der der sehnsüchtige Blick in die Kamera sehr gut zur Geltung kommt.

 

 

 

 

 

 

 

Licht

Es stand lediglich ein Blitzgerät mit einer große Octagonalsoftbox (160 cm) in einem Abstand von ca. zwei Metern im Raum. Die Lichtleistung des Blitzgeräts (500 Ws) war auf die Hälfte reduziert. Das Setup sorgte für weiches Licht, die fehlende Aufhellung von der gegenüberliegenden Seite lässt die Kontraste relativ stark werden, was in interessantem Gegensatz zum weichen Licht der Softbox steht.

 

Perspektive

Ganzen Artikel lesen... 

Kundenkommentare

FRANZIS Appkolleg für Nikon