ALLE PRODUKTE SOFORT LIEFERBAR
GRATIS VERSAND *
BESTELLHOTLINE 0800 3225544 **
SOFTWARE UND BÜCHER FÜR FOTOGRAFEN
0,00 EUR
Home FOTO Blog Grundlagen  Das Auge der Kamera
Weitere Artikel aus dem Foto Blog

Fotografie - Grundwissen - Objektive

 

Das Auge der Kamera

Das Objektiv ist das Auge jeder Kamera - und übrigens auch vieler anderer optischer Geräte wie z. B. von Mikroskopen, Teleskopen, Projektoren oder Ferngläsern. Kurz gesagt, bündelt ein Objektiv - im einfachsten Fall eine einzige Sammellinse - das vorn einfallende Licht auf einer Fläche hinter der Linse. Objektive erstellen Abbildungen der Licht emittierenden Umgebung vor der Linse. Die allermeisten Objektive für Fotokameras sind Konstruktionen aus (Glas-) Linsen, eine Sonderform sind Spiegelobjektive, in denen auch Spiegel verbaut werden.

 

 

Lange oder kurze Brennweite in der digitalen Fotografie

Zwei wichtige technische Merkmale charakterisieren ein Objektiv für die digitale Fotografie: die Brennweite und die Lichtstärke . Die Brennweite beschreibt den Abstand zwischen dem Mittelpunkt der Linse und dem Sensor. Abhängig von der Brennweite ist der Größenfaktor des durch das Objektiv einfallenden Bilds auf den Sensor.

 

Brennweiten  
ObjektivBrennweiteBlickwinkel
Standardmittleremittlerer
Telelangekleiner
Weitwinkelkurzegroßer

 

Mit einer langen Brennweite bilden Sie einen relativ kleinen Motivausschnitt groß ab. Mit einer kurzen Brennweite bilden Sie einen großen Motivausschnitt relativ klein ab. Die Brennweite eines Objektivs wird in Millimetern gemessen. Je größer die Millimeterangabe ist, umso näher erscheint ein anvisiertes Motiv auf dem späteren Foto.

 

Vergleich unterschiedlicher Brennweiten in der digitalen Fotografie

Die folgende Ansicht wurde mit Brennweiten zwischen 17 mm und 400 mm aufgenommen.

 

Vergleich unterschiedlicher BrennweitenEs wurde mit Blenden zwischen f/10 und f/11 gearbeitet. Der Ausgleich der Blende war nötig, weil die maximale Objektivbrennweite von 200 mm mit den Extendern 1,4x und 2x verlängert wurde. Die Extender schlucken ein wenig Licht.

 

 

 

Vergleich unterschiedlicher BrennweitenWie man auf den Abbildungen sieht, wird der Bildwinkel bei längeren Brennweiten kleiner und man kann sich mit größer werdender Brennweite auf Details konzentrieren, die mit kleineren Brennweiten nicht weiter auffallen würden.

 

 

Lichtstärke und Blendenöffnung

Die Lichtstärke - übrigens neben der Brennweite der entscheidende Faktor für den Preis eines Objektivs - wird bestimmt durch das Öffnungsverhältnis, das sich aus dem Verhältnis zwischen maximaler Blendenöffnung (D) und der Brennweite (f) eines Objektivs nach der einfachen Formel Öffnungsverhältnis = D/f errechnet.

 

Ganzen Artikel lesen... 

Kundenkommentare

FRANZIS Appkolleg für Nikon