ALLE PRODUKTE SOFORT LIEFERBAR
GRATIS VERSAND *
BESTELLHOTLINE 0800 3225544 **
SOFTWARE UND BÜCHER FÜR FOTOGRAFEN
Kontakt
0,00 EUR
Weitere Artikel aus dem Foto Blog

Fotografie - Blitz - Automatikprograme

 

Verhalten von Aufnahmeprogrammen beim Blitzbetrieb

Ein Blitzgerät allein ist natürlich nur recht wenig sinnvoll. Erst zusammen mit der Kamera entstehen eindrucksvolle Bilder. Wie Sie optimal Kamera und Blitz miteinander kombinieren und aufeinander abstimmen, zeigt Ihnen dieser Artikel.

 

 

Möchten Sie mit einem der Aufnahmeprogramme blitzen, haben Sie die Wahl, den Blitz hinzuzuschalten oder auch nicht. Sobald Sie den Kamerablitz ausklappen oder ein externes Speedlite-Blitzgerät zuschalten, arbeitet die Kamera wie im Modus Vollautomatik. Sie blitzt aber auch dann, wenn die Vollautomatik aufgrund noch ausreichender Umgebungshelligkeit nicht blitzen würde.

 

Reicht das Umgebungslicht für eine sichere Aufnahme aber nicht mehr aus, wird der Kamerablitz bzw. das externe Blitzgerät als Hauptlichtquelle festgelegt. Ist es für eine korrekte Belichtung bereits zu dunkel, müssen Sie den Blitz immer manuell hinzuschalten, sonst bleibt er aus.

 

Blendenautomatik/Zeitvorwahl mit den Canon Speedlites

Möchten Sie das Umgebungslicht in Ihre Aufnahme mit einbeziehen, aber zu starke Verwackler aufgrund der langen Belichtungszeiten vermeiden, dann arbeiten Sie mit dem Aufnahmeprogramm Tv (Zeitvorwahl/ Blendenautomatik), das sich hervorragend für den kreativen Einsatz von Blitztechniken eignet - besonders dann, wenn es unvermeidbar ist, dass das Umgebungslicht auch auf das Hauptmotiv fällt.

 

Das Moduswahlrad der Kamera, hier das einer EOS 7D, steht auf Tv.Denn beim Einsatz des Programmmodus Tv wird der Blitz nur zum Aufhellen des Hauptmotivs eingesetzt. Wählen Sie dann eine Belichtungszeit, die dem Hintergrund entspricht und bei der Sie Ihre Kamera noch freihändig ruhig halten können. Da der unscharfe Hintergrund nur hell genug abgebildet werden soll, sind in solchen Situationen sogar noch Belichtungszeiten von 1/30 s bis 1/5 s möglich.

 

 

 

Die Zeitvorwahl ermöglichte die Einbeziehung der Umgebung in das Bild, während das Modell vom Blitz aufgehellt wurde.Ist mit der gewählten Belichtungszeit keine einwandfreie Belichtung mehr gewährleistet, beginnt die im Sucher und im Kameradisplay angezeigte Blende zu blinken, wodurch das Objektiv nicht weiter aufgeblendet werden kann.

Aber keine Sorge, auch wenn bereits alle Reserven ausgeschöpft sind, die Ihnen Ihre EOS-Kamera lässt, akzeptieren Sie einfach den ein wenig zu dunklen Hintergrund, denn dieser ist immer noch besser erkennbar, als wenn Sie mit dem Aufnahmeprogramm P fotografiert hätten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganzen Artikel lesen... 

Kundenkommentare

FRANZIS Appkolleg für Nikon

FOCUS projects professional