ALLE PRODUKTE SOFORT LIEFERBAR
GRATIS VERSAND *
BESTELLHOTLINE 0800 3225544 **
SOFTWARE UND BÜCHER FÜR FOTOGRAFEN
0,00 EUR
Home FOTO Blog Grundlagen  Manuelle Blende und Verschlusszeit
Weitere Artikel aus dem Foto Blog

Fototechnik: Motive abbilden - Praxistipps

 

Fotopraxis: Manuelle Blende und Verschlusszeit

Wenn Sie kreativ und bewusst fotografieren möchten, sollten Sie häufiger die Automatik ab- und ein Belichtungsprogramm zur manuellen Steuerung von Blende und Verschlusszeit einschalten. Die Automatik führt zwar bei einer modernen Kamera zu guten Fotos, über den Charakter von dokumentarischen Schnappschüssen werden Ihre Aufnahmen aber auf Dauer nicht hinauskommen.

 

Eine Anleitung aus dem Digital fotografieren- Buch: Ran ans Motiv

 

 

Kameras sind nicht intelligent

Die Werbung kann versprechen, was sie will - ein Stück Technik kann (noch) nicht denken und kreativ sein. Vielleicht sind die übertriebenen Werbebotschaften ja schuld daran, dass der Frust bei vielen Einsteigern anfangs so groß ist. Es wird versprochen, dass die Kamera einem jede Einstellung abnimmt - was in vielen Fällen auch stimmt -, jedoch wird verschwiegen, dass die Fotowelt eben nicht nur aus Standardsituationen
besteht.

 

Perfekt abgelichtetKamera einschalten, Motiv anvisieren, Auslöser antippen und fokussieren, Auslöser durchdrücken, Foto im Kasten - schön, wenn's so einfach ginge.

 

Meistens macht man nichts anderes, wundert sich dann aber oft, wenn die Bilder nicht wirklich gut aussehen. Ungenügende Schärfe, im schlimmsten Fall Verwacklungsunschärfe, schlechte Belichtung und zu helle oder zu dunkle Aufnahmen, nicht stimmige Farben - es gibt so vieles, was beim Fotografieren schiefgehen kann. In den allermeisten Fällen ist nicht die Kamera schuld am schlechten Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergleichen Sie einmal Ihre Bilder mit denen von Profis. Sie werden sehen, dass professionelle Porträts, Landschafts- oder Architekturfotos ganz anders wirken, denn Profis setzen Blende und Verschlusszeit bewusst ein. Hinzu kommen Faktoren wie Licht, Brennweite und Farbgestaltung.

 

 

Manuelle Blende und VerschlusszeitDas Bild zeigt eine Porträtaufnahme mit verschwommenem Hintergrund, die alles andere als ein Schnappschuss ist. Solche Fotos erzielen Sie nur, wenn Sie wissen, wie man mit Blende, Brennweite und Verschlusszeit richtig umgeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Blendenwerte sind möglich?

Auf Objektiven ist immer ein Wert bzw. Wertebereich für die Blende in der Form f/2,8 oder f/2,8-5,6 angegeben.

 

ObjektivDiese Zahlenwerte variieren je nach Objektiv und geben dessen Lichtstärke und maximale Blendenöffnung bei bestimmten Brennweiten an. Je kleiner die Werte sind, desto lichtstärker ist das Objektiv, und desto größer ist der maximale Blendenöffnungsdurchmesser. Dies bedeutet, dass Sie weniger Licht für korrekt belichtete Fotos benötigen.

 

Ganzen Artikel lesen... 

Kundenkommentare

FRANZIS Appkolleg für Nikon